Zysten im Handgelenk geheilt

Ich hatte im linken Handgelenk Schmerzen und konnte keine Gegensgtände mehr festhalten. Sie fielen mir aus der Hand. Auf Grund eines MRTs wurde festgestellt, dass sich im Mondbein (Handgelenkknochen-Mitte) Zysten gebildet hatten, welche man operativ enfernen sollte, dabei aber das Handgelenk versteifen würde. Während eines tiw-Abends wurde für mich gebetet. Daraufhin konnte ich sofort meine Handschiene entfernen und die Hand ganz normal und schmerzfrei bewegen. Der Orthopäde konnte keine Zysten mehr feststellen. Gott sei Lob und Dank!

A.R.

Heilung von Rückenschmerzen

Ich war ebenfalls am 15. Mai 2014 beim tiw-Abend. Ich kam mit sehr starken Rückenschmerzen. Das Hinsitzen und das Aufstehen, sowie jede andere Bewegung war sehr schmerzhaft. Auch für mich wurde während der Anbetung gebetet. Als alle aufstanden um Gott anzubeten, wollte ich wegen der Schmerzen zuerst sitzen bleiben. Doch dann nahm ich eine innerliche Stimme wahr, die zu mir sagte: "Stehe sofort auf". Ich war so erschrocken, dass ich aufstand, und die Schmerzen waren augenblicklich weg.

A.R.

Heilung von Rückenschmerzen

Am 15.Mai 2014 war ich beim TiW-together in worship-Abend. Ich kam mit sehr starken Rückenschmerzen und war auch deswegen krank geschrieben. Während der Anbetung wurde für mich gebetet und ich verspürte darauf eine starke Wärme in meinem Rücken. Die Schmerzen sind seitdem vollkommen weg.

B.L.

Gib nicht auf

Bist du auch schon einmal so richtig in das Schussfeld des Teufels gekommen? Dann gib nicht auf ! Richte deinen Blick auf zu Gott, von dem die Hilfe kommt. Mir persönlich erging es so. Nichts konnte man auf der Arbeit richtig machen, obwohl man sein Bestes gab. Über alles wurde sich beklagt. Doch dann geschah etwas, mit dem ich persönlich nicht rechnete. Als der Druck so richtig massiv war, sagt ich zu Gott, wenn ER jetzt nicht eingreife, dann würde ich alles hinschmeißen. Bei meiner Arbeit war ich gerade dabei Briefe zu versenden. Bevor sie in die Maschine reingelegt wurden,  mussten sie erst einmal aufgefächert und geordnet werden. Es waren ca. 1000 Briefe zu kuvertieren. Als ich einen Teil von dem Stapel nahm um ihn aufzufächern, dreht ich die Briefe rum. Da viel mir ein kurzer Satz auf der aus dem restlichen Text herausstach und der lautete „Gib nicht auf“. Für mich persönlich war das ein Reden Gottes ohne es misszuverstehen oder in Frage zu stellen. Es war kein akustisches Reden, aber es war unmissverständlich und Gott hatte nicht lange auf die Antwort warten lassen. Einfach super, wenn man wissen darf, dass für Gott nichts unwichtig ist, was uns betrifft.

A.E.

Finanzamt

Anfang April reichten wir per Postbrief unsere Einkommensteuerbeischeide beim Finanzamt ein. Leider versäumten wir, dies per Einschreiben zu machen. Dreieinhalb Monate hörten wir nichts vom Finanzamt. Beweisen konnten wir auch nicht, dass wir sie eingereicht hatten. So entschlossen sich mein Mann und ich, dass wir Gott anbeten wollten, was wir dann auch gleich taten. Wenige Tage danach erhielten wir unsere Unterlagen vom Finanzamt zurück und ein paar Tage später war das Geld auf unserem Konto.

P. E.

Burn Out

Durch zu viele Überstunden als OP-Schwester hatte ich einen Nervenzusammenbruch und war kurz vor einem sogenannten Burn-out Syndrom. Allein wenn mich ein Hund anbellte, brach ich in Tränen aus. In der Nacht konnte ich höchsten 2 -3 Stunden schlafen. Ich war daher seit 3 Monaten krank geschrieben. Eine Freundin fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, mit zum TiW zu gehen, da es auch für sie das erste mal war, dahin zu gehen. Als ich erfuhr, dass beim TiW Gott durch Lied und Gebet angebetet wird, war ich sofort mit dabei. Seit diesem Abend der Anbetung kann ich wieder durchschlafen und wenn ich einmal aufwache, dann schlafe ich sofort wieder ein. B.L

B.L.

Tel. +49 (0) 7249 38 71 640
Fax. +49 (0) 7249 38 71 238
Mobil +49 (0) 162 64 05 026
info@tiw-anbetung.de

tiw - together in worship
Albert & Petra Eckerle
Berliner Allee 36
76297 Stutensee-Friedrichstal

Neues TiW Logo224Sach. 9,13 “Und ich spanne mir Juda zum Bogen und Ephraim lege ich als Pfeil darauf.”
Juda bedeutet aus dem Hebräischen übersetzt “Lobpreis” und Ephraim “doppelter Segen.”