kerzeGottes Wille ist es, dass wir Gemeinschaft mit Ihm haben . Gott sucht Anbeter (Joh.4,23b)
...... denn auch der Vater sucht solche als seine Anbeter, die mit freudigem Herzen vor Sein Angesicht kommen um Ihn anzubeten.

Wenn du die unten stehenden Bibelstellen studierst, wirst du erkennen, dass es im Alten- wie im Neuen Testament immer wieder Menschen gab, für die die Anbetung Gottes ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben war. Diese Bibelstellen sollen dir helfen, in die Anbetung hinein zukommen und dir zeigen wie man Gott anbeten kann, wenn du dich dazu entschieden hast, Gott anzubeten. Es kommt hier weniger auf wohl ausgewählte und schön formulierte Worte an. Gott gefällt die Einfachheit der Worte, die Seine Größe bekunden, aus deinem Herzen kommend und ernst gemeint sind.

Wenn wir uns dessen bewußt sind, dass wir aus uns heraus nichts tun können, sondern dass es allein der Heilige Geist ist der in uns wirkt,(Joh. 4,23a)
Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahrhaftigen Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden. Joh. 4,23a  Elb. dann ist die Anbetung eine entspannte und wunderbare Zeit. Anbetung beschränkt sich aber nicht nur auf die Zeit, in der man im “stillen Kämmerlein” Gott sagt was und wer Er ist, sondern Anbetung sollte sich zu einem Lebensstil in uns entwickeln und nach Aussen sichtbar werden. Wie - durch unser ganzes Verhalten und Reden sowie im Umgang mit anderen Menschen.

2. Chronik 20,18 - 19,21
20,18. Da warf sich Joschafat nieder und berührte mit dem Gesicht den Boden. Auch die Bewohner Judas und Jerusalems warfen sich vor dem Herrn zu Boden und beteten an.
19. Die Leviten aus den Sippen Kehat u. Korach standen auf und stimmten ein Loblied an. Sie priesen den Herrn, den Gott Israels, so laut sie konnten.
21. Joschafat beriet sich mit den Versammelten uns stellte daraufhin an die Spitze des Heeres einige Sänger. In Festgewändern sollten sie vor den Soldaten herziehen und den Herrn loben mit dem Lied: “Preist den Herrn, denn seine Gnade hört niemals auf.”    

Epheser 1,6
1,6 Darum wollen wir Gottes herrliche, unverdiente Gnade preisen, die wir durch seinen geliebten Sohn erfahren haben.

2. Mose 15, 16
15,16  Furcht und Schrecken packte sie. Sie sahen deine große Macht und standen wie versteinert da, bis dein Volk vorbeigezogen war,
ja, bis das Volk, das dir gehört, vorbeigezogen war.

Jesaja 6,3
3. Heilig, heilig, heilig ist der Herr, der allmächtige Gott! Seine Herrlichkeit erfüllt die ganze Welt.

flussNehemia 9, 5 - 6

5. Die Leviten Jeschua, Kadmiel, Bani, Haschabneja, Scherebja, Hodija, Schebanja und Petachja riefen: Steht auf, preist den Herrn, euren Gott, bis in alle Ewigkeit! Rühmt seinen herrlichen Namen, denn unser Gott ist groß und mächtig; selbst mit unseren Lobliedern können wir Ihn nicht beschreiben!

6. Dann betete Esra: Du bist der Herr, du allein! Du hast den Himmel geschaffen mit all seinen Sternen! Die Erde und das Meer sind dein Werk mit allen Geschöpfen, die es dort gibt. Du hast ihnen das Leben geschenkt, die Mächte im Himmel beten dich an.

Die Psalmen 8,9,18,19,34,89, u. 105
Lese die angegebenen Psalmen in deiner Bibel!

Psalm 66,4, Ps 86,10, Ps 93,2
66,4. Alle Völker der Erde werden dich anbeten und deinen Namen besingen.

86,10. Denn du bist groß und mächtig, ein Gott, der Wunder tut; nur du bist Gott, du allein.

93,2. Herr, seit Urzeiten steht dein Thron fest, vor Beginn aller Zeiten warst du schon da.

weizr-klRömer 11, 33 - 36

33. Wie groß ist doch Gott! Wie unendlich sein Reichtum, seine Weisheit, wie tief seine Gedanke! Wie unbegreiflich für uns seine Entscheidungen und seine Pläne!

34. Denn “wer könnte jemals Gottes Absichten erkennen? Wer könnte ihn beraten”

35. Wer hätte Gott jemals etwas gegeben, das er nun zurück fordern könnte?

36. Denn alles kommt von ihm, alles lebt durch ihn, alles vollendet sich in ihm. Ihm sei Lob und Ehre für immer und ewig! Amen.

2. Samuel 7,22

22. Herr, mein Gott, wie mächtig bist du! Keiner ist dir gleich. Nach allem, was wir gehört haben, sind wir überzeugt: Es gibt keinen Gott außer dir.

Offenbarung 4,8-11 u. 5,13
8. Jeder dieser Gestalten hatte sechs Flügel. Auch die Flügel waren innen und außen voller Augen. Unermüdlich, Tag und Nacht, rufen sie: Heilig, heilig, heilig ist der Herr, der allmächtige Gott,der schon immer war, der heute da ist und der kommen wird!

9. Diese vier Lebewesen loben und preisen den, der vor ihnen auf dem Thron sitzt und immer und ewig leben wird.

10. Und jedes Mal fallen die vierundzwanzig Ältesten dabei vor ihm nieder und beten den an, dem alle Macht gegeben ist und der ewig lebt. Sie legen ihre Kronen vor seinem Thron nieder und rufen:

11. Dich, unseren Herrn und Gott, beten wir an. Du allein bist würdig, dass wir dich ehren und rühmen, uns deiner Macht unterordnen. Denn du hast alles erschaffen. Nach deinem Willen entstand die Welt und alles, was auf ihr lebt.
Diese beiden Bibelstellen kommen aus dem Text:

baum1. Chronik 17,20 u. 29,10

17,20. Herr, keiner ist dir gleich! Nach allem, was wir gehört haben, sind wir überzeugt:
Es gibt keinen Gott außer dir.

29,10 Danach lobte David den Herrn vor den Versammelten.
“Gepriesen seist du, Herr, du Gott unseres Vaters Israels, für immer und ewig!”

11. Du, Herr, besitzt Größe, Kraft, Ruhm, Glanz und Majestät. Alles, was im Himmel
und auf der Erde lebt, ist dein. Du bist König, der höchste Herrscher über alles.

12. Du verleihst Reichtum und Ehre, du allein bist der Herr. In deiner Hand sind
Macht und Stärke; du kannst Menschen groß und mächtig machen.

13. Darum preisen wir dich, unseren Gott, wir loben deinen herrlichen Namen!

Tel. +49 (0) 7249 38 71 640
Fax. +49 (0) 7249 38 71 238
Mobil +49 (0) 162 64 05 026
info@tiw-anbetung.de

tiw - together in worship
Albert & Petra Eckerle
Berliner Allee 36
76297 Stutensee-Friedrichstal

Neues TiW Logo224Sach. 9,13 “Und ich spanne mir Juda zum Bogen und Ephraim lege ich als Pfeil darauf.”
Juda bedeutet aus dem Hebräischen übersetzt “Lobpreis” und Ephraim “doppelter Segen.”